FTTB / FTTH aktuell schon besser als DOCSIS?

In diesem Forum geht es um den Ausbau des Kabelnetzes in vielerlei Hinsicht (allgemeiner Ausbau für Internet/Telefonie, EuroDOCSIS 3.0/DOCSIS 3.1, 862 MHz, Video on Demand, Segmentierungen...).
Forumsregeln
Forenregeln

Informationen u.a. zu findest du auch im Helpdesk. Für Informationen zum Ausbaustatus der verschiedenen von Vodafone Kabel Deutschland bzw. Vodafone West (ehem. Unitymedia) versorgten Orte siehe folgende Threads:


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) bist.
robert_s
Insider
Beiträge: 5480
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VF West] DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von robert_s »

SenfKabelHer hat geschrieben: 12.02.2021, 20:01 Ich denke Vodafone und Telekom sehen das im Prinzip ähnlich und zieren sich daher mit ftth und sind erstmal va auf fttc gegangen, das lässt sich ja später gut gebrauchen um die wesentlich größere Zahl von dann notwendigen Mobilfunkzellen mit Glasfaser anzubinden. Das, was heute für Privathaushalte der WLAN Router ist, diese Funktion wandert in die cabinets am Straßenrand mit Femtozelle und in die großen Funktürme.
Du meinst in den Kasten, der 300m am oberen Ende der Straße auf der anderen Straßenseite in einer Seitenstraße steht? Von dieser Femtozelle darf ich dann wohl ähnlich zeitgemäßes erwarten, wie der Kasten mir jetzt über die Telefonstrippe anzuliefern vermag. Und wenn ich dann noch an die Häuser weiter unten in der Seitenstraße denke, die dürften dann komplett "abgeschattet" sein.

Oder soll Multigigabit etwa von dem nächsten "großen" Funkturm kommen, bei dem ich schon jetzt im Funkschatten stehe und kaum 2 Balken bekomme?

Und wenn ich dann erst an richtige Hochhäuser denke, womöglich noch mit Hinterhof, wo dann im 10. Stock noch was von dem mickrigen Kasten vor dem Vorderhaus ankommen soll?

Sorry, aber diese Vision erscheint mir unrealistisch. Das mag sich vielleicht jemand denken, der das Cabinet direkt vor dem Wohnzimmerfenster hat, dass darin eigentlich auch sein WLAN-AP stecken könnte. Aber das dürfte für eine nicht unbeträchtliche Anzahl Nutzer in Deutschland kein brauchbarer Weg sein.
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 300
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: [VF West] DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von SenfKabelHer »

Es wäre sogar billiger für die Provider und komfortabler für den Durchschnittsverbraucher wenn du vor jedes zweite Haus eine Femtozelle stellst und, ähnlich wie jetzt mit Ausbauprojekten schon praktiziert, im Plattenbau auf jeder Etage eine Femtozelle platzierst.
Du willst halt dein Festnetz behalten und hast sicher auch noch einen richtigen PC mit Ethernetkabel.
Verstehe deine Vorbehalte vollkommen. Aber nichts ist bei der Technik so sicher, wie dass sicher geglaubte Prinzipien und Nutzungsverhalten bald komplett altmodisch und obsolet sind. Ich garantiere dir das. Du zweifelst das wahrscheinlich auch selbst nicht an. Wir sind uns nur über Tempo und Zeiträume uneins.
robert_s
Insider
Beiträge: 5480
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VF West] DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von robert_s »

SenfKabelHer hat geschrieben: 12.02.2021, 20:22 Es wäre sogar billiger für die Provider und komfortabler für den Durchschnittsverbraucher wenn du vor jedes zweite Haus eine Femtozelle stellst und, ähnlich wie jetzt mit Ausbauprojekten schon praktiziert, im Plattenbau auf jeder Etage eine Femtozelle platzierst.
Da sehe ich vor allem explodierende Betriebs- und Wartungskosten. Während man bei FTTH die lästige aktive Technik auf der Straße wieder loswird. Und für Techniken mit extrem hohem Wartungs- = Personalaufwand sehe ich gerade in Deutschland keine großen Chancen.
SenfKabelHer hat geschrieben: 12.02.2021, 20:22 Verstehe deine Vorbehalte vollkommen. Aber nichts ist bei der Technik so sicher, wie dass sicher geglaubte Prinzipien und Nutzungsverhalten bald komplett altmodisch und obsolet sind.
Das predige ich den DVB-C/linear-TV Verfechtern hier schon seit Jahren, dass der (Kabel)Rundfunk bald ausgedient haben wird. Also ich bin durchaus für überzeugende Thesen über kommende Entwicklungen zu haben. Aber die "Femtozelle für jeden Bundesbürger", von denen Telekom & Co dann 80 Millionen mit ein paar Millionen Technikern betreiben, das überzeugt mich noch nicht.

Dann könntest Du mir eher mit verteilten Netzen kommen, also dass (fast?) jedes Netzelement auch gleich ein Repeater für weitere ist, sodass die Last für Betrieb und Wartung auf die Nutzer aufgeteilt wird. Das könnte dann ein schönes, ausfallsicheres Mesh ergeben. Allerdings frage ich mich dabei, wie das dann mit den Latenzen aussehen soll...
petertxt
Fortgeschrittener
Beiträge: 332
Registriert: 25.01.2009, 01:30

Re: [VF West] DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von petertxt »

Die Telekom hat schon immer gesagt, dass die FTTH bauen wird und bleibt dabei. In diesem Jahr sind 2 bis 3 Millionen neue FTTH Anschlüsse geplant.

In den anderen Ländern geht es noch viel schneller. Oft auch 2 oder 3 FTTH Netze parallel zumindest in den Ballungsräumen. Ich würde mir nicht trauen zu behaupten, dass die alle die Zukunft falsch eingeschätzt haben und nur Vodafone Deutschland richtig liegt falls die nicht auf FTTH setzen würden.
robert_s
Insider
Beiträge: 5480
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VF West] DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von robert_s »

petertxt hat geschrieben: 12.02.2021, 21:20 In den anderen Ländern geht es noch viel schneller. Oft auch 2 oder 3 FTTH Netze parallel zumindest in den Ballungsräumen. Ich würde mir nicht trauen zu behaupten, dass die alle die Zukunft falsch eingeschätzt haben und nur Vodafone Deutschland richtig liegt falls die nicht auf FTTH setzen würden.
https://www.vodafone.de/newsroom/digita ... gene-haus/
Um ein stabileres und schnelleres Internet-Signal zu erhalten, setzt Vodafone auf Glasfaser bis ins Gebäude, das sogenannte FTTH.
Flole
Insider
Beiträge: 4980
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von Flole »

Man beschreibt FTTB (denn es ist ja nur die Rede von Glasfaser ins Gebäude, nicht bis in die Wohnung) und nennt das dann FTTH. Auch gut....
robert_s
Insider
Beiträge: 5480
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VF West] DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von robert_s »

Flole hat geschrieben: 12.02.2021, 22:05 Man beschreibt FTTB (denn es ist ja nur die Rede von Glasfaser ins Gebäude, nicht bis in die Wohnung) und nennt das dann FTTH. Auch gut....
Das Bild wiederum zeigt eindeutig FTTH, mit ONT in jeder Wohnung. Aber der Text ist recht konfus, da wird dann auch Kabel und DSL munter vermischt:
In diesen Kabel-Verzweigern befinden sich Glasfaser-Verstärkerpunkte, in denen das Signal, das durch Glasfaser in Lichtgeschwindigkeit ankam, in ein elektrisches Signal umgewandelt wird und in das Koaxialkabel übergeht. Verfügt man über einen VDSL-Anschluss, ist von hier aus ein Kupferkabel der Leiter, der das Internet in das Haus befördert.
KVz gehören zur Telefon/DSL-Technik (beim Kabel sind das VrP), aber dann befindet sich darin ein Fibernode, aber alternativ auch ein DSLAM... :shock:
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 300
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: [VF West] DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von SenfKabelHer »

Weil bei Glas dual use im Vordergrund steht. Egal was die Firmen offiziell sagen. Talk is cheap. Ftth führt bei den Investitionen ein Schattendasein, das ist die Tatsache. Fttc war hingegen ein großes Thema der letzten Jahre.
Deutschland ist inzwischen flächendeckend gut mit Glasfaser erschlossen. Aber eben fttc.
Bestenfalls sind die Großen noch unentschlossen ob ich oder Robert die richtige Richtung der nächsten Jahre repräsentieren.

Wie sehr auf den Mobilfunk gesetzt wird, der gleichzeitig die Backbones von Festnetz-Infrastruktur braucht, zeigte die Übernahme von KDG und UM durch VF und zeigt das Investment von 1und1 in Versatel, va Backbones und Gewerbe, aber auch in 5G Lizenzen. 5G hat schon das Potential bzgl Stromverbrauch, Latenz Mobilfunk und WLAN zu fusionieren und Parallelstrukturen abzubauen.
Ich kenne übrigens jetzt schon Leute die einen Telekom unlimited Vertrag haben und Zuhause einen LTE Router mit Multi Sim nutzen (Fernseher usw haben meist halt nur WLAN, also braucht man beim heutigen Gerätepark noch einen WLAN Router).

In Ländern in denen bei LTE nicht so abgezockt wird ist das jetzt schon weiter verbreitet.

https://www.statista.com/statistics/542 ... n-finland/

In Finnland haben 90% der Haushalte einen Mobildatenvertrag, nur 51% haben noch einen Internetzugang per Festnetz und 3% Festnetztelefon.

Da die Skandinavier uns bei Digitalisierung einfach etwas voraus sind halte ich die Diskussion zwischen mir und Robert eigentlich schon für entschieden.
DarkStar
Insider
Beiträge: 8434
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: [VF West] DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von DarkStar »

Finnland/Bevölkerung: 5,518 Millionen
Deutschland/Bevölkerung: 83,02 Millionen

Merkst du selbst wie unpassend dein Vergleich ist, oder?
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 300
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: [VF West] DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von SenfKabelHer »

:suspekt: