[VFKD] Überarbeitete FAQ zum Netzausbau...

In diesem Forum geht es um den Ausbau des Kabelnetzes in vielerlei Hinsicht (allgemeiner Ausbau für Internet/Telefonie, EuroDOCSIS 3.0/DOCSIS 3.1, 862 MHz, Video on Demand, Segmentierungen...).
robert_s
Insider
Beiträge: 4297
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

[VFKD] Überarbeitete FAQ zum Netzausbau...

Beitrag von robert_s »

Es sieht so aus als sei der Thread "FAQ zum Netzausbau" überarbeitet worden:
viewtopic.php?f=2&t=40998

Leider ist der verlinkte Wiki-Artikel recht veraltet:
https://helpdesk.vodafonekabelforum.de/ ... i_Vodafone
Netzausbau hat im Vodafone-Kabelnetz derzeit zwei Sachen zu bedeuten:
Ausbau von bisher bis 470 MHz ausgebauten, nicht rückkanalfähigen Netzen zu bis mindestens 630 MHz ausgebauten, rückkanalfähigen Netzen
Ausbau von bisher bis 630 MHz ausgebauten Netzen zu voll ausgebauten Netzen (d.h. bis 862 MHz).
Ich denke, das ist Geschichte und (fast?) alle Segmente sind inzwischen rückkanalfähig und auf mindestens 862MHz ausgebaut. Derzeit bedeutet Netzausbau im Vodafone Kabel-Kabelnetz doch eher:
- Aufrüstung von DOCSIS-Segmenten auf DOCSIS 3.1 und Remote-PHY mit "virtuellen" CMTS von Harmonic, Inc. (Frequenzraster Variante 1)
- Aufrüstung von DOCSIS-Segmenten auf DOCSIS 3.1 mit einem "herkömmlichen" CMTS von Casa (Frequenzraster Variante 2)

Benutzeravatar
F-orced-customer
Newbie
Beiträge: 82
Registriert: 25.05.2020, 14:09
Wohnort: Vodafone BW

Re: [VFKD] Überarbeitete FAQ zum Netzausbau...

Beitrag von F-orced-customer »

Die ganzen FAQs enthalten ja gar keine Fragen :lol:
VF (UM)Internet Premium 120/6 IPv4, Casa CMTS, VF (UM)ConnectBox, TP-Link Gb Switch, Compaq T1000h UPS, sflphone, CallWeaver Faxserver, VDR 2.x

Code: Alles auswählen

iperf3
[  5]   0.00-30.00  sec   465 MBytes   130 Mbits/sec    0             sender
[  5]   0.00-10.00  sec  7.44 MBytes  6.24 Mbits/sec    4             sender
--- www.google.de ping statistics ---
244 packets transmitted, 244 received, 0% packet loss, time 24463ms
rtt min/avg/max/mdev = 8.463/14.668/39.232/3.995 ms

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 13171
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] Überarbeitete FAQ zum Netzausbau...

Beitrag von DerSarde »

robert_s hat geschrieben:
28.06.2020, 02:21
Leider ist der verlinkte Wiki-Artikel recht veraltet:
https://helpdesk.vodafonekabelforum.de/ ... i_Vodafone
Netzausbau hat im Vodafone-Kabelnetz derzeit zwei Sachen zu bedeuten:
Ausbau von bisher bis 470 MHz ausgebauten, nicht rückkanalfähigen Netzen zu bis mindestens 630 MHz ausgebauten, rückkanalfähigen Netzen
Ausbau von bisher bis 630 MHz ausgebauten Netzen zu voll ausgebauten Netzen (d.h. bis 862 MHz).
Ich denke, das ist Geschichte und (fast?) alle Segmente sind inzwischen rückkanalfähig und auf mindestens 862MHz ausgebaut. Derzeit bedeutet Netzausbau im Vodafone Kabel-Kabelnetz doch eher:
- Aufrüstung von DOCSIS-Segmenten auf DOCSIS 3.1 und Remote-PHY mit "virtuellen" CMTS von Harmonic, Inc. (Frequenzraster Variante 1)
- Aufrüstung von DOCSIS-Segmenten auf DOCSIS 3.1 mit einem "herkömmlichen" CMTS von Casa (Frequenzraster Variante 2)
Ich überlege mir mal, wie wir das am besten in den Artikel integrieren können. Später im Artikel müsste ja wieder darauf Bezug genommen werden.

Ganz weglassen würde ich den "klassischen" Ausbau auf 630 / 862 MHz auch noch nicht, obwohl ich dir recht gebe, dass das nicht mehr viele Orte betrifft.
F-orced-customer hat geschrieben:
28.06.2020, 12:26
Die ganzen FAQs enthalten ja gar keine Fragen :lol:
Das stimmt, nach "klassischen" FAQ sieht es erstmal nicht aus. :wink:
Aber bevor ich z.B. die Frage "Wie sieht das Frequenzraster bei Vodafone West aus?" schreibe, und als "Antwort" dann auch "nur" den Link ins Helpdesk setze, kann ich die Frage auch gleich weglassen.
Bleibt zuhause! Stay home!

Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Vodafone West (ehem. Unitymedia)

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Red Internet & Phone 200 Cable mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Benutzeravatar
GLS
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 4978
Registriert: 23.07.2009, 22:22
Wohnort: Würzburg

Re: [VFKD] Überarbeitete FAQ zum Netzausbau...

Beitrag von GLS »

robert_s hat geschrieben:
28.06.2020, 02:21
Ich denke, das ist Geschichte und (fast?) alle Segmente sind inzwischen rückkanalfähig und auf mindestens 862MHz ausgebaut.
Wie kommst du denn darauf? Es gibt noch genügend unausgebaute Netze bzw. Netzbereiche. Und wenn die ausgebaut sind, geht es bei Netzausbau um die Neuverlegung von Kabelnetzen.

Das heißt nicht, dass wir die Remote-PHY-Geschichte nicht irgendwo einbauen. Aber es ist halt kein Netzausbau im herkömmlichen Sinn, sondern eher eine Aufrüstung.
Übersicht & Ausbaustand der Vodafone-Kabelnetze in Deutschland

robert_s
Insider
Beiträge: 4297
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Überarbeitete FAQ zum Netzausbau...

Beitrag von robert_s »

GLS hat geschrieben:
28.06.2020, 15:19
robert_s hat geschrieben:
28.06.2020, 02:21
Ich denke, das ist Geschichte und (fast?) alle Segmente sind inzwischen rückkanalfähig und auf mindestens 862MHz ausgebaut.
Wie kommst du denn darauf? Es gibt noch genügend unausgebaute Netze bzw. Netzbereiche. Und wenn die ausgebaut sind, geht es bei Netzausbau um die Neuverlegung von Kabelnetzen.
Es kann sich nur noch um max. 5Mio HH handeln, denn ~20Mio HH sind ja nun schon auf Gigabit aufgerüstet, d.h. sowohl auf 862MHz als auch auf DOCSIS 3.1.

Zur Neuverlegung von Kabelnetzen würde ich mal spontan vermuten, dass die bei ca. 0 Mio HH/Jahr liegen wird. Wer verbuddelt denn noch Koaxkabel, wenn man auch Glasfaser in die Erde legen kann?
GLS hat geschrieben:
28.06.2020, 15:19
Aber es ist halt kein Netzausbau im herkömmlichen Sinn, sondern eher eine Aufrüstung.
Ist 450/610/862MHz nicht genauso "eher eine Aufrüstung"? Für mich fällt die Aufrüstung auf 862MHz in die gleiche Kategorie wie Aufrüstung auf DOCSIS 3.1. In keinem Fall wird auch nur ein HH neu erschlossen, nur die Technik an bestehenden Leitungen erneuert.

Benutzeravatar
GLS
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 4978
Registriert: 23.07.2009, 22:22
Wohnort: Würzburg

Re: [VFKD] Überarbeitete FAQ zum Netzausbau...

Beitrag von GLS »

robert_s hat geschrieben:
28.06.2020, 16:40
Es kann sich nur noch um max. 5Mio HH handeln, denn ~20Mio HH sind ja nun schon auf Gigabit aufgerüstet, d.h. sowohl auf 862MHz als auch auf DOCSIS 3.1.
Die unausgebauten Netze und Netzbereiche sind bekannt und darüber berichte ich seit knapp 10 Jahren. Das werde ich auch weiter tun, solange bis alles ausgebaut sein wird. Das kann bei den Backbone-versorgten Netzen schon in absehbarer Zeit passieren, aber was mit den weit über 100 dezentralen Netzen geschieht (von denen wir ja nur einen kleinen Bruchteil öffentlich listen, vergesst das nicht), ist wieder was anderes. Aber auch das gilt es zu verfolgen.
Zur Neuverlegung von Kabelnetzen würde ich mal spontan vermuten, dass die bei ca. 0 Mio HH/Jahr liegen wird. Wer verbuddelt denn noch Koaxkabel, wenn man auch Glasfaser in die Erde legen kann?
Wo habe ich was von "Koax" geschrieben? Natürlich wird die Glasfaser auch in einem Kabel verlegt. Verstehst du unter dem Wort "Kabelnetz" wirklich nur die 80er-Jahre-Technik Koaxialnetz?
Ist 450/610/862MHz nicht genauso "eher eine Aufrüstung"? Für mich fällt die Aufrüstung auf 862MHz in die gleiche Kategorie wie Aufrüstung auf DOCSIS 3.1. In keinem Fall wird auch nur ein HH neu erschlossen, nur die Technik an bestehenden Leitungen erneuert.
Jein. Im Prinzip gebe ich dir Recht. Aber durch die erstmalige Aufrüstung der Netze (hier meist zunächst auf 630 MHz) wurde erstmals der Rückkanal geschaffen und damit Kabel-Internet möglich. So gesehen wurde aus Kabel-Internet-Sicht das Netz in der Fläche ausgebaut. 862 MHz ist halt eine Erweiterung der belegbaren Frequenzen und DOCSIS 3.1 eine Aufrüstung. Die nicht ausgebauten Netze werden von den Providern gerne verschwiegen, weil sie "nur" Fernsehen anbieten. Nicht so bei uns, ich weiter weiterhin die "schonungslose Wahrheit" darüber berichten ( :wink: ), auch wenn wirklich nicht mehr viel bis zum Komplettausbau fehlt. Aber was nützt uns diese letzte Erkenntnis, wenn es ewig nicht gemacht wird? :kaffee:
Übersicht & Ausbaustand der Vodafone-Kabelnetze in Deutschland

robert_s
Insider
Beiträge: 4297
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Überarbeitete FAQ zum Netzausbau...

Beitrag von robert_s »

GLS hat geschrieben:
28.06.2020, 18:59
Wo habe ich was von "Koax" geschrieben? Natürlich wird die Glasfaser auch in einem Kabel verlegt. Verstehst du unter dem Wort "Kabelnetz" wirklich nur die 80er-Jahre-Technik Koaxialnetz?
Also ich kenne das so, dass selbst bei nur einer anteiligen Verlegung von Glasfaser schon von einem "Glasfasernetz" gesprochen wird. Dass umgekehrt jemand mit einem "Kabelnetz" ein Glasfasernetz meint, ist mir dagegen noch nicht untergekommen.

Aber da ist mir auch die Strategie bei Vodafone nicht klar: Die Vodafone Glasfaserausbauten scheinen mir nicht über die Kabeltöchter, sondern über die DSL-Tochter zu laufen?!? Was ist denn da die Perspektive für die Kabeltöchter? Erschließen VFKD oder VFUM tatsächlich irgendwo neue Gebiete mit Glasfaser? Und wenn ja, welche Technik betreiben die dann darüber? RFoG? Remote-PHY? FTTH? Oder bleibt FTTH einzig der DSL-Tocher vorbehalten?

Benutzeravatar
GLS
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 4978
Registriert: 23.07.2009, 22:22
Wohnort: Würzburg

Re: [VFKD] Überarbeitete FAQ zum Netzausbau...

Beitrag von GLS »

Klar tun sie das, vor allem in Neubaugebieten. Aber hin und wieder werden auch ganze Orte neu erschlossen. Bei UM waren das z. B. Ascheberg und Nordkirchen: https://forum.kabel-helpdesk.de/viewtop ... 896#p85896

Im verlinkten Post ist zwar von "FTTH" die Rede, verlegt wurde/wird aber wahrscheinlich FTTB und als Übertragungstechnik halt ganz normal RFoG. Vielleicht wird auch schon FTTH gemacht (finde ich eigentlich sinnvoller - warum noch Koax im Haus?) und dann erst im Endgerät gewandelt (Glasfaser Ostbayern habe ich oft als Beispiel genannt). Ich denke schon, dass auch Remote-PHY bei Neubaugebieten zum Einsatz kommt, aber das wird sich nicht wesentlich von bisherigen Netz unterscheiden.

Vodafone hat das in Icking gemacht. Das ist zwar kein völlig neuer Ort, weil ein ganz kleiner Teil von Icking vorher schon Kabel hatte, aber eben die Neuerschließung eines großen Teils des Ortes. In dem Fall blieb das Netz im Eigentum der Gemeinde und Vodafone pachtet nur. Aber für uns ist halt interessant, dass alle Vodafone-Kabel-Produkte verfügbar sind.

Dass es über das DSL-Netz laufen soll, ergibt keinen Sinn, weil Vodafone kein eigenes DSL-Netz hat, oder doch? Man will ja klar weg von der Telekom, also laufen die Neuausbauten über die eigenen Kabeltöchter.
robert_s hat geschrieben:
28.06.2020, 19:24
Also ich kenne das so, dass selbst bei nur einer anteiligen Verlegung von Glasfaser schon von einem "Glasfasernetz" gesprochen wird. Dass umgekehrt jemand mit einem "Kabelnetz" ein Glasfasernetz meint, ist mir dagegen noch nicht untergekommen.
Das mache ich schon seit Jahren so. :) Naja, es muss einen Oberbegriff für die Neuverlegung von Kabelnetzen geben, unabhängig vom Material in den Kabeln. Das erschien mir sprachlich völlig logisch. Wenn man es konkretisiert, gibt's halt Glasfaser(kabel)netze und Koaxial(kabel)netze bzw. Kupfer(kabel)netze.
Übersicht & Ausbaustand der Vodafone-Kabelnetze in Deutschland