[VFKD] Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

In diesem Forum geht es um den Ausbau des Kabelnetzes in vielerlei Hinsicht (allgemeiner Ausbau für Internet/Telefonie, EuroDOCSIS 3.0/DOCSIS 3.1, 862 MHz, Video on Demand, Segmentierungen...).
CouchpotatoTV
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 11.05.2016, 14:50

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von CouchpotatoTV »

Danke Spooky. Ich bin mir dessen bewusst. Ich finde es nur für eine Firma wie Vodafone erheblich unprofessionell. Die Möglichkeit wird mir ja auf der Homepage angeboten (Neuanschluss EFH), obwohl diese scheinbar für jeden EFH-Bauer aktuell tatsächlich gar nicht mehr existent ist. Ich bin mir auch bewusst, dass eine derartige (auch meine einfache) Erschließung mit erheblichen Kosten verbunden ist, welche in den seltensten fällen durch die Pauschale von 999 € gedeckt ist. Ich hätte Verständnis dafür, wenn der Vodafone für mich 100 m Kabel extra neu verlegen müsste, aber dass sie es nicht fertig bringen Sie mir vom Kabel im Gehsteig und meiner Grundstücksgrenze einen Anschluss zu legen widerstrebt mir, zumal Vodafone der einzige Anbieter ist.
spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 11101
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von spooky »

Kann die Telekom bei dir nicht verlegen?
Ist zwar schon länger her, aber ein Arbeitskollege hat ein Haus gebaut und bei der Telekom entsprechend die Anträge gestellt.
Die hatten ihm sogar Angeboten für +300€ zum damaligen Kupferbau Glasfaser ins Haus zu verlegen..statt uns zu fragen hat er nur Kupfer genommen :(

Und das MagentaTV Angebot von der Telekom ist nicht so schlecht, die Bildqualität empfinde ich teilweise besser als Kabel TV.
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Sky Komplett
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6591 cable
CouchpotatoTV
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 11.05.2016, 14:50

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von CouchpotatoTV »

Einen Antrag bei der Telekom habe ich auch gestellt. Die Antwort steht noch aus. Mein Plan war es von beiden Firmen verlegen zu lassen, um in Zukunft unabhängiger zu sein. Allerdings habe ich hinsichtlich des Fernsehens kein Interesse an der Telekom beziehungsweise an IPTV, da meine Hardware zu Hause nicht darauf ausgelegt ist. In unserem Haus sind sechs Fernseher eingeplant, dementsprechend bräuchte ich bei der Telekom sechs Receiver. Bei Vodafone könnte ich meine bisherige Hardware weiter nutzen.
spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 11101
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von spooky »

Ja, 6 Receiver, wo jeder Receiver das Programm abspielen kann was gebucht ist... also als Beispiel PayTV:
Buchst du 1x und kannst es auf allen 6 Receivern sehen... bei Kabel sind da extra kosten ab Receiver 2 .
Aber das nur so nebenbei. Du hast dich ja entschieden.
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Sky Komplett
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6591 cable
Benutzeravatar
AndreasNRW
Insider
Beiträge: 2035
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von AndreasNRW »

spooky hat geschrieben:
05.10.2019, 13:41
Ja, 6 Receiver, wo jeder Receiver das Programm abspielen kann was gebucht ist... also als Beispiel PayTV:
Buchst du 1x und kannst es auf allen 6 Receivern sehen... bei Kabel sind da extra kosten ab Receiver 2 .
Aber das nur so nebenbei. Du hast dich ja entschieden.
Interessant wird das natürlich bei Sky, einmal zahlen und 6x kucken :D
robert_s
Insider
Beiträge: 4858
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von robert_s »

CouchpotatoTV hat geschrieben:
05.10.2019, 13:37
Einen Antrag bei der Telekom habe ich auch gestellt. Die Antwort steht noch aus. Mein Plan war es von beiden Firmen verlegen zu lassen, um in Zukunft unabhängiger zu sein. Allerdings habe ich hinsichtlich des Fernsehens kein Interesse an der Telekom beziehungsweise an IPTV, da meine Hardware zu Hause nicht darauf ausgelegt ist. In unserem Haus sind sechs Fernseher eingeplant, dementsprechend bräuchte ich bei der Telekom sechs Receiver. Bei Vodafone könnte ich meine bisherige Hardware weiter nutzen.
Gerade bei einem Neubau sollte man doch zukunftsorientiert denken. Lineares Fernsehen / Pay-TV wird es wohl weniger lange geben als das Haus stehen soll. Plane lieber eine strukturierte LAN-Verkabelung ein, mit Leerrohren, um die LAN-Kabel ggf. später tauschen zu können.

Telefonstrippen und Koaxkabel sind dagegen bereits jetzt verzichtbar. Die werden allzu bald nur noch eine tote Altlast sein.
CouchpotatoTV
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 11.05.2016, 14:50

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von CouchpotatoTV »

Danke, Robert, für den Gedanken. Du kannst dir sicher sein, meine Räumlichkeiten sind ausreichend mit LAN-Anschlüssen versorgt. Vielleicht bin ich bezüglich des Fernsehens auch etwas rückständig getreu dem Motto „Was der Bauer nicht kennt,...“. Ich bin mit meinem bisherigen Kabel-TV-Setup zufrieden und habe dementsprechend gewisse Vorstellungen gehabt. Zudem habe ich die Umsetzung mit DVB-C als einfacher erachtet, da die Geräte in unserem bisherigen Haushalt eben alle standardmäßig über Triple-Tuner DVB-C/-S/-T verfügen. Ein Umstieg des kompletten Haushalt auf IPTV ist da natürlich mit zusätzlichen Kosten und Aufwand verbunden...

Nebenbei wären mit Vodafone 1 Gbit und der Telekom nur 100 Mbit verfügbar...
Zuletzt geändert von CouchpotatoTV am 05.10.2019, 16:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
wittmann
Fortgeschrittener
Beiträge: 203
Registriert: 24.01.2007, 06:29

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von wittmann »

@CouchpotatoTV: Auch wenn die Information fuer dich Redundant sein koennte aber gerade beim Thema Kommunikationsnetz und Leerrohre kann man nicht genug darauf hinweisen. Bei einem Neubau unbedingt darauf achten, dass fuer das Kommunikationsnetz die Leerrohre durchgaengig vorhanden sind. Was ich in letzter Zeit von Bekannten gehoert und teilweise Bilder von aktuellen Baustellen gesehen habe, laesst einen glauben, alle Elektriker haetten sich in den letzten Jahren mit der VDE, gelinde gesagt, nur noch den Hintern abgewischt.

Installationszonen scheint es wohl auch nicht mehr zu geben.

@robert_s: neben der obligatorischen dedizierten LAN-Infrastruktur wuerde ich auf Koaxialkabel derzeit immer noch nicht verzichten. Ist IMO immer noch die praktischste Art ein TV-Geraet mit einem Signal zu versorgen.
CouchpotatoTV
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 11.05.2016, 14:50

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von CouchpotatoTV »

Hallo Wittmann, wie du meinem obigen Beitrag entnehmen kannst, fahre ich diesbezüglich zweigleisig. LAN und Koax in allen sechs bzw. sieben betroffenen Räumen.

Ich habe fest mit Vodafone geplant, welche mir wider Erwarten (wer denkt, dass in einem voll ausgebauten Gebiet, keine neuen Hausanschlüssen in die Baulücken verlegt werden?), Steine in den Weg gelegt haben. Sollte sich daran nichts ändern, kann ich mir meine Koax-Dosen entweder sonst wo hinschmieren, mir ne Schüssel für SAT aufs Dach klatschen oder nochmal 1000 Euro mehr für IPTV-Hardware einplanen.

Vodafone hat mich dann aber das letzte Mal als Kunden gesehen.... :motz:
robert_s
Insider
Beiträge: 4858
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von robert_s »

CouchpotatoTV hat geschrieben:
05.10.2019, 16:17
Nebenbei wären mit Vodafone 1 Gbit und der Telekom nur 100 Mbit verfügbar...
Nur wenn Du Dich von der Telekom mit der obsoleten Telefonstrippe erschließen lässt. Lass Dir FTTH legen. Dazu musst Du allerdings möglicherweise mit einer Null mehr rechnen als bei VFKD...