[VFKD] massive Probleme TV Empfang über Kabel Hannover

In diesem Forum geht es um andere Receiver als die via Vodafone TV (bzw. ehemals TV Komfort), Vodafone GigaTV oder Horizon TV vertriebenen, und alle technischen Angelegenheiten, die nicht in die anderen Unterforen passen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) bist.
massive_Probleme
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 02.11.2021, 15:10
Bundesland: Niedersachsen

[VFKD] massive Probleme TV Empfang über Kabel Hannover

Beitrag von massive_Probleme »

Moin,
aus gegebenem Anlass muss ich mich hier mal zu Wort melden.
Seit 2,3 Monaten haben wir auf fast allen Frequenzen in den Abendstunden Bild und Tonausfall

Panasonic TV

Zur Historie:
10 Parteien-GA-Anlage aus dem letzten Jahrtausend

Phase 1 Anlage ursprünglich:
Dachantenne > Verstärker > 2 Stichleitungen mit je 3 Durchgangsdosen und einer Enddose

Phase 2 dann Umabau auf Kabelanschluss (1990er):
Übergabe im Keller > Leitung vom Keller zum Verstärker > 2 Stichleitungen mit je 3 Durchgangsdosen und einer Enddose

Phase 3 Irgendwann nach Verkauf der Kabel-D an Vodafone:
Nun Schaltkasten vom Kabelbetreiber im Keller
Übergabe im Keller > Schaltkasten > Leitung vom Keller zum Verstärker > 2 Stichleitungen mit je 3 Durchgangsdosen und einer Enddose

Phase 4 in den letzten 3 Monaten
Der Schaltkasten (was immer da auch drinsteckt) versorgt mittlerweile mehrere Wohnungen mit Kabel-TV direkt.
Nachdem in mehreren Wohungen Störungen auftraten sind einige über neu gelegte Leitungen und Dosen direkt mit dem Schaltkasten im Keller verbunden.

Was haben die Häschen von Vodafone getrieben, dass die Signale auf beiden Stichleitung dermassen unbrauchbar wurden?

In unserem alten Zweig ist noch ein weiterer Teilnehmer(3. Durchgangsdose), der keine Probleme an seinem Vodafone-Receiver hat.
Wir sind an Platz 2 der alten Leitung.

Meine bisherige Forschung
Axing Dose mit 17dB Anschlussdämpfung gesetzt
50m Koax als Dämfung zwischen Dose und TV
-> Signalstärke immer noch auf 100
Bitfehlerrate bei 122Mhz Sendern auf 0 == IO
abends alle andere Frequenzen sehr hohe Fehlerrate, Signalqualität < 50 == nIO
Dämpfung am TV ein/aus keine Besserung
nachts oder tags Anzeige Signalqualität ~ 60, Stärke auf 100 == kaum Störungen sichtbar

Frage:
welcher Umstand ist dafür verantwortlich, dass alles ausser 122MHz gestört ist?
was/wer stört womit in den Abendstunden?

TIA
Thomas
Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13964
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: [VFKD] massive Probleme TV Empfang über Kabel Hannover

Beitrag von VBE-Berlin »

massive_Probleme hat geschrieben: 02.11.2021, 15:25 Was haben die Häschen von Vodafone getrieben, dass die Signale auf beiden Stichleitung dermassen unbrauchbar wurden?
Vermutlich gar nichts.
DVB-T2, DAB+, LTE...... immer mehr "funkt"in der Luft herum. Darum benötigt man heute Kabel mit einem hohen Schirmungsmaß (>95dB empfehle ich, je höher je besser). Es ist eben die Frage, ob die verlegten Kabel dem entsprechen, ob die Verlegungsart, die Steckerkonfektionierung etc. das Schirmungsmaß nicht noch weiter in die Tiefe treibt.

Selbstverständlich kann aber auch das Antennenkabel zwischen Anschluußbuchse und Deinem TV-Gerät zu schlecht geschirmt sein. Da reichen ein paar cm schlechtes Kabel oder einschlecht montierter Stecker, um Störungen zu bekommen.

massive_Probleme hat geschrieben: 02.11.2021, 15:25 achdem in mehreren Wohungen Störungen auftraten sind einige über neu gelegte Leitungen und Dosen direkt mit dem Schaltkasten im Keller verbunden.
Das macht kein Techniker freiwillig, wenn die alte Verteilung den Anforderungen genügt.
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)
Flole
Insider
Beiträge: 6134
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] massive Probleme TV Empfang über Kabel Hannover

Beitrag von Flole »

Das könnten auch Störungen durch Internetnutzung sein, gerade in dem Bereich da unten ist man dafür ziemlich anfällig. Wenn es zu Intermodulationsprodukten kommt landen die genau da. Ohne Messgerät wird man da aber wenig ausrichten können wenn man nicht mal weiß wie die Störung eigentlich aussieht. Eventuell ist auch ein Stecker/Kabel nicht korrekt montiert und dadurch kommt es zu Störungen.