[VFKD] Antennensplitter an Kabeldose des Hauses

In diesem Forum geht es um andere Receiver, als die via Vodafone TV (bzw. ehemals TV Komfort), Vodafone GigaTV oder Horizon TV vertriebenen und alle technischen Angelegenheiten, die nicht in die anderen Unterforen passen.
Forumsregeln
Forenregeln
bernhard_berlin
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 30.04.2020, 14:02

Re: Antennensplitter an Kabeldose des Hauses

Beitrag von bernhard_berlin »

Sorry, dass ich mich nochmals melde: ich habe nun das Fernsehen in den Raum gestellt, wo die Antennendose ist und habe das Fernsehen mit einem nur 1 Meter langen Kabel verbunden. Dann habe ich mir die Sendestärke aufgeschrieben und mit der über das lange Kabel verglichen: total gleich.

Ich kann momentan zu der schwankenden Sendestärke keinen Reim machen:
- es liegt nicht am 10 m Zuleitungskabel
- es liegt nicht am T Stück.

Komisch alles

bernhard_berlin
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 30.04.2020, 14:02

Re: Antennensplitter an Kabeldose des Hauses

Beitrag von bernhard_berlin »

Wer mir helfen will und schreibt "Als ehemaliger leitender Ingenieur einer grossen deutschen Firma , den man nichts erklären muss, redest du ziemlich viel Blödsinn" dem habe ich zum letzten Mal geantwortet. Troll dich!

robert_s
Insider
Beiträge: 4298
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Antennensplitter an Kabeldose des Hauses

Beitrag von robert_s »

bernhard_berlin hat geschrieben:
01.05.2020, 11:38
Ich kann momentan zu der schwankenden Sendestärke keinen Reim machen:
- es liegt nicht am 10 m Zuleitungskabel
- es liegt nicht am T Stück.
Das ist ja nun auch nur ein Bruchteil der Anlage. Also als nächstes die Dose vorknöpfen, dann die Zuleitung, dann die Verteilung, dann den Hausverstärker, bis zum HÜP. Wenn Du sichergestellt haben solltest, dass die Störung schon am HÜP anliegt,meldest Du eine Störung und lässt einen Techniker antanzen, der dann hoffentlich auch eine NE3-Störung feststellt und die Behebung einleitet.
bernhard_berlin hat geschrieben:
01.05.2020, 11:38
Troll dich!
Man kann ihm schon zugestehen, dass Deine Betrachtungen für einen Ingenieur etwas oberflächlich sind. Aber Du schriebst ja auch "Leitende Führungskraft", da ist die Beschäftigung mit der Technik nur noch ein Teil des Betätigungsfelds.

Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelfreak
Beiträge: 1169
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Antennensplitter an Kabeldose des Hauses

Beitrag von NE3_Technician »

bernhard_berlin hat geschrieben:
01.05.2020, 11:42
Wer mir helfen will und schreibt "Als ehemaliger leitender Ingenieur einer grossen deutschen Firma , den man nichts erklären muss, redest du ziemlich viel Blödsinn" dem habe ich zum letzten Mal geantwortet. Troll dich!
Du schreibst mir garnix vor ! Vermutlich sind alle froh das du keine Führungskraft mehr bist , mit so einem arroganten Auftreten !

Was du schreibst zeigt das du 110% keine Ahnung hast, also urteile nicht über Leute an der Hotline.

Besorg dir nen Techniker der alles durchmisst, du hast getan was man tun kann , ohne Messgerät.
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:

bernhard_berlin
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 30.04.2020, 14:02

Re: Antennensplitter an Kabeldose des Hauses

Beitrag von bernhard_berlin »

@ robert_s

Leitender, als Vize-Präsident des Unternehmens waren technische Feinheiten, insbesonder aus der Elektronik nicht mein Thema; google mal nach "effect of scales" oder "sprungfixe kosten" oder Themenbereich Joint Ventures (Mergers and Akquisition) ...

Ich danke, dass du technisch weiterfragst:

als nächstes die Dose vorknöpfen -> an dieser Dose hängt ein zweites Fernsehgerät und dort ist alles in Ordnung
dann die Zuleitung -> ich hatte ja gesagt, dass ich heute früh das Fernsehen in das Zimmer gebracht habe, wo die Dose ist; ich habe für NITRO HD Qualität 69 ... 72 mit direktem Kabelanschluss ohne T-Stück denselben Wert gehabt wie über die 10 Meter Zuleitung.
Hausverstärker -> warum sollte ich bis dort prüfen, wenn ich weiß, dass das andere Fernsehen von derselben Dose bestens läuft?

Was mir auch auffällt: ich scheine große Schwankungen zu haben, zumindest bei dem Fernsehen mit der längeren Zuleitung.

Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2366
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Antennensplitter an Kabeldose des Hauses

Beitrag von Menne »

ohne Meßgerät wirste nix finden, hol nen Techniker, kostet halt a bissel was!
Der Glubb is a Depp!

robert_s
Insider
Beiträge: 4298
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Antennensplitter an Kabeldose des Hauses

Beitrag von robert_s »

bernhard_berlin hat geschrieben:
01.05.2020, 16:16
als nächstes die Dose vorknöpfen -> an dieser Dose hängt ein zweites Fernsehgerät und dort ist alles in Ordnung
dann die Zuleitung -> ich hatte ja gesagt, dass ich heute früh das Fernsehen in das Zimmer gebracht habe, wo die Dose ist; ich habe für NITRO HD Qualität 69 ... 72 mit direktem Kabelanschluss ohne T-Stück denselben Wert gehabt wie über die 10 Meter Zuleitung.
Dann mach doch mal folgendes: Du bringst den Fernseher, an dem Du Probleme hast, direkt zu dem Fernseher bei dem alles in Ordnung ist (und vergewisserst Dich sicherheitshalber noch mal, dass das noch der Fall ist). Dann ziehst Du das Antennenkabel von diesem Fernseher ab und steckst das direkt an den Fernseher, an dem Du die Probleme hast. Wenn Du damit weiterhin Empfangsprobleme hast, dürfte der Fernseher einen Defekt entwickelt haben (typischerweise ausgetrocknete Elkos).

Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelfreak
Beiträge: 1169
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Antennensplitter an Kabeldose des Hauses

Beitrag von NE3_Technician »

bernhard_berlin hat geschrieben:
01.05.2020, 16:16
@ robert_s

Leitender, als Vize-Präsident des Unternehmens waren technische Feinheiten, insbesonder aus der Elektronik nicht mein Thema; google mal nach "effect of scales" oder "sprungfixe kosten" oder Themenbereich Joint Ventures (Mergers and Akquisition) ...

Ich danke, dass du technisch weiterfragst:

als nächstes die Dose vorknöpfen -> an dieser Dose hängt ein zweites Fernsehgerät und dort ist alles in Ordnung
dann die Zuleitung -> ich hatte ja gesagt, dass ich heute früh das Fernsehen in das Zimmer gebracht habe, wo die Dose ist; ich habe für NITRO HD Qualität 69 ... 72 mit direktem Kabelanschluss ohne T-Stück denselben Wert gehabt wie über die 10 Meter Zuleitung.
Hausverstärker -> warum sollte ich bis dort prüfen, wenn ich weiß, dass das andere Fernsehen von derselben Dose bestens läuft?

Was mir auch auffällt: ich scheine große Schwankungen zu haben, zumindest bei dem Fernsehen mit der längeren Zuleitung.
Wird ja immer "besser " ... quasi zugegeben das man keine Ahnung hat ...aber den dicken markieren.

Jetzt hast du alles durchgetauscht und es geht immer noch nicht?

Dann wird's wohl der TV selbst sein.
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:

spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 10802
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: Antennensplitter an Kabeldose des Hauses

Beitrag von spooky »

So Leute,
nur weil man Dipl-Ing ist und oder Techniker auf der anderen Seite, brauchen beide Seiten hier nicht den Dicken markieren.
Das gilt für alle User.
Ich hoffe das ist klar!
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Sky Komplett
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6660 cable

Peter65
Insider
Beiträge: 9193
Registriert: 30.08.2007, 17:20
Wohnort: Berlin

Re: Antennensplitter an Kabeldose des Hauses

Beitrag von Peter65 »

@Flole: Jupp, zuviel Signalstärke ist genauso ungünstig wie zuwenig Signalstärke.

@bernhard_berlin: Warum erwähnst du immer nur die Signalqualität?
Sicher die ist nicht unwichtig, aber ohne Angabe der Signalstärke nicht wirklich deutbar.
Und die Signalstärke wenn ich von den beiden Screenshots ausgehe ist nicht wirklich berauschend.
Ergo wie von @NE3_Technician erwähnt, da sollte ein Fachmann nachsehen, weshalb und wieso es da zu den Problemen kommt.

Irgendwelche Titel, bzw. Positionen in welchen Firmen auch immer helfen da nicht, abgesehen davon das das uninteressant ist betreffs der Problematik, welche Geräte sprich TV's werden verwendet, möglicherweise reagiert der eine TV auf Empfangsprobleme schärfer als der andere.

mfg peter
Samsung UE49NU7179
VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner, DVB-T2 Dual HD Tuner, G09 mit HD Premium und HD Premium Plus plus Sky Starter u. Cinema + HD
Humax HDR 4100 mit D08 und Basic TV
AV-Receiver: Yamaha RX-V500D
Internet & Phone: FritzBox 6591 (mit Fritz LaborOS), CableMax 1000
DAB+ Autoradio: Kenwood KDC-DAB41U