Kabel von Vodafone verläuft über mein Grundstück und muss verlegt werden

Der Platz für Diskussionen zu Vodafone Kabel Deutschland und der Muttergesellschaft Vodafone, sofern sie nicht bereits durch andere Forenbereiche abgedeckt werden.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone Kabel Deutschland findest du auch im Helpdesk.
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2386
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Kabel von Vodafone verläuft über mein Grundstück und muss verlegt werden

Beitrag von Menne »

wenn das Kabel schon liegt würde ich es auch ins Haus legen lassen, schnelleres Inet wie über Koax wirste nicht bekommen, denn die Telekom wird dir etz kaum Glasfaser reinlegen , wenn sie erst das Telefonkabel verlegt ham!
Der Glubb is a Depp!

Abraxxas
Insider
Beiträge: 2068
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: Kabel von Vodafone verläuft über mein Grundstück und muss verlegt werden

Beitrag von Abraxxas »

reneromann hat geschrieben:
17.03.2020, 21:24
Gibt es eine solche Grundlast - auch für die anderen Versorgungsleitungen Dritter auf deinem Grundstück -oder- gibt es diese nicht. Sollte es eine solche Eintragung geben, muss Vodafone von sich aus und vor allem auf eigene Kosten erst einmal gar nichts machen - denn das Kabel liegt dann "genehmigt" dort. Wenn du eine Verlegung möchtest, wäre es dann primär auch auf deine Rechnung - und ich wäre mir da gar nicht so sicher, ob nicht die anderen Anbieter zwar eine Verlegung vornehmen, dir dann aber im Nachhinein die entsprechenden Rechnungen präsentieren werden.
Hä, geht das auch deutsch?

lq89250
Fortgeschrittener
Beiträge: 132
Registriert: 26.12.2015, 13:12
Bundesland: Bayern

Re: Kabel von Vodafone verläuft über mein Grundstück und muss verlegt werden

Beitrag von lq89250 »

Guhgeln bildet... :kaffee:

reneromann
Insider
Beiträge: 4668
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Kabel von Vodafone verläuft über mein Grundstück und muss verlegt werden

Beitrag von reneromann »

Abraxxas hat geschrieben:
18.03.2020, 01:12
reneromann hat geschrieben:
17.03.2020, 21:24
Gibt es eine solche Grundlast - auch für die anderen Versorgungsleitungen Dritter auf deinem Grundstück -oder- gibt es diese nicht. Sollte es eine solche Eintragung geben, muss Vodafone von sich aus und vor allem auf eigene Kosten erst einmal gar nichts machen - denn das Kabel liegt dann "genehmigt" dort. Wenn du eine Verlegung möchtest, wäre es dann primär auch auf deine Rechnung - und ich wäre mir da gar nicht so sicher, ob nicht die anderen Anbieter zwar eine Verlegung vornehmen, dir dann aber im Nachhinein die entsprechenden Rechnungen präsentieren werden.
Hä, geht das auch deutsch?
Ziemlich einfach:
Ein Grundstück kann mit Grundlasten "belastet" sein - dabei geht es nicht nur um Hypotheken, sondern vor allem um "reale" Nutzungsrechte. Dies können z.B. Leitungsrechte, Wegerechte, aber auch Wohnrechte sein, die der Käufer des Grundstücks mit erwirbt und die er nicht einfach so ohne Zustimmung des Nutznießers des jeweiligen Rechts löschen kann.

Beispielsweise kann ein Leitungs- und/oder ein Wegerecht für ein dahinterliegendes Grundstück eingetragen sein, wenn dieses anderweitig nicht erschlossen werden konnte. Der Erwerber des "vorderen" Grundstücks muss dann eben jene Leitungen aber auch die Befahrung seines Grundstücks durch den Eigentümer/Besitzer des dahinterliegenden Grundstücks dulden - er kauft sie quasi mit und kann sie ohne Zustimmung des Nutznießers auch nicht selbst aus dem Grundstück entfernen.

Und eben einen der Punkte haben wir hier:
Sollte für den Kabelanschluß des anderen Grundstücks ein Leitungsrecht im Grundbuch eingetragen sein, muss Vodafone prinzipiell erst einmal gar nichts machen - die Leitung liegt dann mit (im Grundbuch eingetragener) Zustimmung des damaligen Grundstückseigentümers auf dem Grundstück. Eine einseitige Aufkündigung dieses Leitungsrechts durch den Grundstückseigentümer ist hierbei nicht möglich, ohne dass der Nutznießer des Leitungsrechts zustimmt. Dies könnte z.B. der Nachbar sein, der über dieses Kabel sein TV oder Internetsignal empfängt (und dessen Rechte entsprechend im Grundbuch eingetragen wurden), es kann aber auch Vodafone selbst sein, wenn die Leitung als Teil einer Kabeltrasse für die Anbindung z.B. einer weiteren Straße errichtet wurde.

Und du kannst dir sicherlich vorstellen, dass daher Vodafone von sich aus keinen Finger krumm machen wird und schon gar nicht die Kosten tragen wird, wenn ein per Leitungsrecht abgesichertes Kabel verlegt werden soll, sondern diese Kosten für die Verlegung dem Antragsteller auferlegen wird. Gleiches dürfte auch der Fall sein, wenn man das Leitungsrecht entfernt haben will, d.h. die Leitung vom Grundstück komplett runter soll - auch hier wird VF demjenigen die Kosten für die Umverlegung der Leitungen als auch die Kosten für die Löschung des Leitungsrechts aus dem Grundbuch (Notar notwendig!) auferlegen, da für VF keinerlei Veranlassung besteht, den Status Quo zu ändern.

Anne1
Fortgeschrittener
Beiträge: 172
Registriert: 19.01.2015, 11:10

Re: Kabel von Vodafone verläuft über mein Grundstück und muss verlegt werden

Beitrag von Anne1 »

Über solche Grundlasten sollte der Notar aber aufklären bzw aufgeklärt haben. Sie sollten m.E. auch im Notarvertrag mit aufgenommen werden.

Karelia
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 04.01.2017, 11:36

Re: Kabel von Vodafone verläuft über mein Grundstück und muss verlegt werden

Beitrag von Karelia »

spooky hat geschrieben:
17.03.2020, 11:38
Hafenkante hat geschrieben:
17.03.2020, 11:30
spooky hat geschrieben:
16.03.2020, 17:48
Und vielleicht sollte man mal beim Grundbuchamt nachgeguckt werden, eventuell ist da ja auch was eingetragen zur Trassennutzung auf dem Grundstück.
Genau das ist der richtige Tipp. Wenn ein Nachbar, ein Unternehmen oder sonstwer etwas auf eurem Grundstück verbuddelt hat bevor ihr dieses erworben hattet sollte dies in Form einer Grundlast im Grundbuch bzw. Baulastenverzeichnis eingetragen sein. Also schaut da als erstes nach. Eigentlich solltet ihr das aber wissen. Die Frage, ob eine solche Eintragung besteht klärt in aller Regel der den Grundstücksverkauf beurkundende Notar ab und nimmt dies auch in den Kaufvertrag auf. Dies ist ganz wichtig. Eine auf einem Grundstück liegende Grund-bzw. Baulast kann nämlich den Grundstückswert u.U. beträchtlich schmälern.

Sollte im Grundbuch keine Grund- bzw. Baulast eingetragen sein trägt das Risiko bei Beschädigung der unter eurem Grundstück verlaufenden Leitung der Betreiber dieser Leitung, es sei denn, der Betreiber hat da einen Vertrag mit dem Voreigentümer eures Grundstücks geschlossen ohne dass eine Grundbucheintragung vorgenommen wurde. Dieses kann ich mir aber beim besten Willen nicht bei einem Unternehmen wie Vodafone vorstellen.

Flole
Insider
Beiträge: 3094
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Kabel von Vodafone verläuft über mein Grundstück und muss verlegt werden

Beitrag von Flole »

Das mit dem zitieren musst du aber noch mal üben, auch im anderen Thread ;)

Baulasten stehen nicht im Grundbuch sondern im Baulastenverzeichnis. Nicht selten wird beim Notar auf eine solche Abfrage verzichtet um Kosten zu sparen. Es kann dann durchaus passieren das sowas dann später auftaucht und man sich drüber ärgert bzw. den Ärger hat.

Eventuell gibt es auch nur eine Erklärung das dieses Recht eingeräumt wird und auf Verlangen ins Grundbuch einzutragen ist, dann würde VF genau jetzt dieses verlangen äußern und das eintragen lassen. Möglich ist sowas auch.

Selbst wenn das Risiko einer Beschädigung bei VF liegen würde dann ist die fahrlässige oder gar vorsätzliche Beschädigung immer noch eine Straftat, wenn man also offensichtlich davon weiß das dort eine Leitung liegt ist es mindestens grob fahrlässig wenn nicht gar vorsätzlich wenn die Leitung jetzt beschädigt wird.

Ohne die konkrete Situation zu kennen kann man da nichts zu sagen was dort nun Sache ist, wenn man sich sicher ist das die Leitung dort zu Unrecht liegt dann sollte man den Rechtsanwalt seines Vertrauens aufsuchen, genauso wie wenn man eine verbindliche Einschätzung haben will.

sking
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 07.06.2016, 09:47

Re: Kabel von Vodafone verläuft über mein Grundstück und muss verlegt werden

Beitrag von sking »

Kontaktierst du da die normale Vodafone Hotline? Wenn ja, wende dich Doch mal an den Vodafone Bauherrn Service, eventuell ist die Abteilung passender..

tesme33
Fortgeschrittener
Beiträge: 169
Registriert: 27.08.2010, 12:18

Re: Kabel von Vodafone verläuft über mein Grundstück und muss verlegt werden

Beitrag von tesme33 »

Hi
ich weiss ist ein bsichen spät um hier mitzudiskutieren. Aber es gibt auch Dienstbarkeiten.

https://service.berlin.de/dienstleistung/327046/

Bie mir (Besitzer einer Doppelhaushälfte; Realgrundtrennung vorhanden, also kein Gemeinschaftsgrund vorhanden) ist die Sickergrube für das Regenwasser der gemeinsamen Dachfläche auf meinem Grundstück. Und es ist eingetragen dass der Nachbar da ran darf. Wenn mal da Wasser nicht abfliest und ich z.b. 4 Wochen im Urlaub bin (was mein Chef nie genehmigen würde).

Gruss
VF 1000/50
FB6660 - 7.19beta - Freie Version - wieder im Betrieb -- und schon wieder das WLAN Thema -- Naja die LANCOM ist ja auch noch da
( FB6490 - 7.19beta - Freie Version )
https://www.speedtest.net/result/9290959521 (6660)
https://www.speedtest.net/result/9562156918 (6490)